Hallo ihr Ehemaligen da draußen, vor welchem Gerät auch immer,
Mitglieder FEKS, Freunde und Förderer,

es folgt eine Bröschüre, hier im PDF-Format, über die Wettbewerbsergebnisse für den Erinnerungsort Kinderheim Köln-Sülz.

Die Gewinner lauten Anja Ohliger und Ulrich Beckefeld (osa – office for subversive architecture) mit ihrem Projekt „Sülzer Findlinge“.

Die Gewinnerprojekt-PDF ist die kleinere Erste, mit 7 MB.
Und es gibt noch eine weitere PDF mit den Projekten aller anderen Wettbewerbsteilnehmer.
Das ist dann die zweite, mit 21 MB.
(Ich musste die Original-PDF, in der alle zusammen gezeigt wurden, auf zwei PDF’s aufteilen.)

Sehenswert und Gewinnerwert sind sie alle! Ich hoffe, euch werden die “Findlinge” auch zusagen.

Gruß,

mo

Download (PDF, 7MB)

Download (PDF, 21.83MB)

 

 

Der Start der Online-Spendenaktion für unser Projekt “Erinnerungsorte Kinderheim Köln-Sülz” hat am ersten Spendentag ein phantastisches Ergebnis gebracht!

Insgesamt sind am 7. Juli von Freunden und Förderern 2.500 Euro gespendet worden! Dazu sagen wir ganz herzlichen Dank an allen Spendern.

Die Aktion geht weiter

Bitte spendet weiter und werbt für unser Projekt bei euren Freunden, Bekannten und auf Facebook. Jede noch so kleine Spende hilft uns. Selbstverständlich kann jeder auch anonym auf der Seite “Gut für Köln und Bonn” auf unser Projekt spenden. Hier einige Ideen zum Geldsammeln.

Macht doch mal mit der ganzen Familie Gesellschaftsspiele und spielt um kleine Geldbeträge.

Misstet Euren Kleiderschrank aus oder  schaut in den Keller was Ihr alles nicht mehr braucht und verkauft es auf den Trödelmarkt.

Der Erlös könnt Ihr dann an uns spenden.

Sie können direkt über diesen grünen Spendenbutton für unser Projekt “Wir schaffen Erinnerungsorte für das ehemals größte Kinderheim in Europa” spenden. Als Zahlungsmethoden werden Bankeinzug, Kreditkarten, PayPal und giropay akzeptiert.

Hier kommen Sie direkt zu unserer Spendenaktion. Weitere Informationen zu unserer Spendenaktion erhalten Sie hier.
Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Kunst_kirche

Bild: Anna Chulkova, freischaffende Künstlerin Köln

Mit Kunst Erinnerungsorte darzustellen haben die Studentinnen, Studenten und freischaffenden Künstler ein beindruckendes Ergebnis geschaffen. Die gestern eröffnete Ausstellung im alten Aufnahme- und Verwaltungsgebäude des ehemaligen Städtischen Kinderheimes Köln Sülz füllte sich noch einmal mit zahlreichen Besuchern, bevor das Gebäude endgültig kernsaniert wird. Dank der GWG Genossenschaft konnten alle leerstehende Räume mit Ideen und Kunst gefüllt werden.

Selten konnte man sich noch einmal intensiv mit Leuten unterhalten und die dargestellte Kunst als Gedankenaustausch nutzen. Damit dürfte zu Recht von einen einmaligen Event gesprochen werden.

Die Studentinnen und Studenten haben nach gründlicher Vorbereitung zum Thema “Erinnerungsorte Kinderheim Sülz” Kunstprojekte geschaffen, die auch mir neue Betrachtungsweisen verschafften.

Erstaunt hat mich doch bei allen Kunstteilnehmer/innen ihre Entdeckung von Gegenständen, die lose im Gebäude rum lagen (Lampenfassungen, Türklinken, Haken etc), oder Häuserwinkeln (Fallrohre mit Widerhaken z.B.), die selbst mir erst jetzt aufgefallen sind. Mit nahezu allen Entdeckungen konnten die Künstler etwas anfangen. So liegt in einem Raum eine sehr große Baumwurzel (Aussage einer Ehemaligen: Jeder Baum der auf dem alten Heimgelände gefällt wurde ist auch ein verlorenes Kind!). Auch der allseits bekannte Spruch am Ursulahaus wurde künstlerisch verarbeitet.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 24.06.2015 und ich kann nur jedem einen Besuch empfehlen.