Über uns

Mit diesen Internetseiten möchten wir allen ehemaligen Heimkindern und städtischen Angestellten dieses Kinderheimes die Möglichkeit bieten, diese Einrichtung – die an diesem Ort eine fast 100-jährige Geschichte geschrieben hat – nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. .

Für viele Betroffene wird es auf Grund der geänderten Stadtentwicklung Ende 2009 keine Möglichkeit mehr geben, das Gelände und die daraus entstehende Neubebauung weiterhin für Erinnerungen zu besuchen.

Schon allein die Tatsache, dass die meisten Gebäude abgerissen werden, lässt ein Teil an Erinnerung auch für die Nachwelt für immer verschwinden. Diese Seite kann nicht das Verschwinden dieses Heimes ersetzen. Aber es kann Erinnerungen durch euer Mitwirken, durch Bilder, Geschichten und Chroniken zumindest zum Teil aufrechterhalten.

Nach dem aktuellen Bebauungsplan steht ein Teil der Gebäude wie die Kirche, ein Teil des Aufnahme-Gebäudes und Teil des Elisabeth-Hauses unter Denkmalschutz und bleiben somit erhalten. Alle anderen Gebäude werden zum Ende 2009, beginnend mit dem Ursula-Haus abgerissen.

Für diese Aktenanfrage können Sie dieses Mailformular benutzen. Telefonisch ist Ki d S unter 0221 / 221-29600 zu erreichen.

Um mit ehemaligen Heimkindern und Mitarbeitern des Hauses in Kontakt zu treten, bieten wir euch zusätzlich unser Forum an. Dort könnt ihr nach Kontakten suchen, eure Geschichten oder Erlebnisse niederschreiben oder einfach nur Ehemalige auffinden. Dabei erfahrt ihr mit Sicherheit auch, was aus euch geworden ist. Dies gelingt aber nur wenn ihr euch aktiv beteiligt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.