Wer noch was vom alten Heimgelände (in erster Linie Haus Hermann Josef) sehen will …

… der kann sich den deutschen Film “Romeos”  ansehen (2011).

In diesem Film – in welchem es um die Umwandlung einer Transexuellen (Frau zu Mann) mittels Hormontheraphie und Chirurgie geht – der an vielen Orten in Köln spielt, stellt die obere Etage des Hermann Josef Hauses ein Wohnheim für Zivis und Schwestern dar. Der große Balkon trennt genau dort die beiden Lager, wo früher auch die Gruppen getrennt waren. Eine der darunterliegenden Gruppen stellt ein Wohnheim für behinderte?/alte? Menschen dar.

Der Film ist, meiner Meinung nach, recht interessant. Er wurde von allen Filmkritikportalen hoch bewertet und hat sogar von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat wertvoll erhalten. Aber natürlich fand ich die Ein- und Aussichten der Zimmer, der Balkone und die Auffahrt der Küche an der Münstereifeler Straße am Interessantesten.

Wer dazu noch was wissen möchte, bezogen auf “wo hast du ihn geguckt?”, der schreibt mich mal an. (Wer meine Mailadresse nicht hat, der geht über das Briefumschlag-Symbol meines verleichbaren Eintrages auf Kinderheim Köln Sülz.)

Viel Spaß,
mo

PS: Ich danke meinen Bruder Karl-Heinz – oder wie er sagt “Kalle” – , der mich heute Abend mit der Nase auf diesen Film gestoßen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.