«

»

Aug 23

Beitrag drucken

Herr Schumacher, der Heimkinderverband und WIR!

Am Vormittag des 21. August 2014 trafen sich, auf “Wunsch” der Stadtverwaltung, Herr Schumacher nebst Vertretern des Heimkinderverbandes mit Rolf Koch und Frau Selters im KidS zum einem Gespräch. Thema des Gepräches: Klärung darüber, was in einem bestimmen Artikel von Johannes Schumacher der Wahrheit entspricht – und was nicht.

Herr Schumacher hatte geschrieben, dass im Kinderheim Köln Sülz 22.500 Kinder und Jugendliche entweder “systematisch ermordet oder nach dem Kriege durch schwer belastete Nazi-Erzieher gequält” wurden.
Ebenso stand im Artikel zu lesen, dass das KInderheim Köln-Sülz das Schlimmste in ganz Europa gewesen sein sollte.
Und noch stand dort zu lesen, dass ein Förderverein Initiator und Autor der Chronik “Vom Kölner Waisenhaus zu Ki d S Geschichte(n) des Sülzer Kinderheims 1917-2012” sei.

Ehemalige Sülzer Kinderheimkinder, allen voran Erich, regten sich über diesen Artikel sehr auf und protestierten gegen diese Behauptungen und distanzierten sich von allen Aussagen des Hrn. Schumacher und des Heimkinderverbandes, auf Facebook und in unserem Forum

Nach ca. 45 Minuten Gespräch hinter verschlossener Tür – also ohne die an dem Morgen anwesenden Ex-Sülzer – kam Rolf Koch aus dem Raum auf uns Wartende zu und sagte uns, dass die Sache geklärt worden sei. Herr Schumacher habe versprochen die Falschaussagen richtig zu stellen.

Wir hatten dann noch ein paar Minuten um mit Herrn Schumacher einige Worte zu wechseln. Dies lief alles gut und stressfrei ab. Zum Schluss entschuldigte sich Herr Schumacher für seine Fehler und versprach uns anwesenden Ex-Sülzer in die Hand, die Texte zu korrigieren.

Das werden wir Herrn Schumacher erst einmal so glauben müssen. In der Hoffnung dass er sein Wort hält. Heute, 22.08.2014, zumindest, war der besagte Artikel weder auf der Seite von News4Press noch in Facebook zu finden.

Und mit ihrem ersten Blog grüßt euch – bis zum nächsten Mal – eure freie Journalistin mo 😉

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kinderheim-koeln-suelz.de/?p=202

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Martin Held

    Neueste Nachricht wegen Johannes Schumacher;

    Während Lambert Beckers in Deckung gegangen ist, die HP “heimkinderverband”
    gelöscht wurde und auch die persönl. HP von Beckers ” http://www.Exheim.de ” gelöscht
    wurde oder beide Seiten sogar aus amtlichen Gründen gelöscht wurden, macht
    Johannes Schumacher weiter. Er kündigt die Gründung eines neuen Vereins
    an. Fragt sich nur, wer hier mit machen will. Was sind das für Typen, die einen
    Johannes noch unterstützen??? Er benennt diesen Verein:
    ” Engelverein der Heimkinder i. Gr. ” Da kann ich nur sagen; Die armen
    Heimkinder !!! Was will dieser Schumacher? Will er tätig sein als Engelmacher etwa? LOL

    Zitat Anfang bei Facebook

    Johannes Schumacher
    19. Februar um 22:47 ·
    Der “Engelverein der Heimkinder i.Gr.” teilt mit, dass die Auseinandersetzung um den Fall Astrid Alisch in eine entscheidende Phase getreten ist. Die Anwältin der ,,

    Ziat Ende

    Lieber Johannes merke dir, wenn du schon als eine Art “Sozialarbeiter” unterwegs bist,
    dann nehme dir einen richtigen Sozialarbeiter mit oder einen staatl. geprüften Erzieher,
    der dann aufpasst, dass deine Schreibe und dein Auftreten in der Öffentlichkeit nicht
    jedesmal komplett in die Hose geht. Nein, nicht auch noch den Lambert Beckers
    mitnehmen, der arbeitet immer noch als alter Rentner seine Kindheit auf und schimpft
    von morgens bis abends alltäglich wie ein Rohrspatz auf alle Heime in Deutschland.
    Es grüßt herzlichst

    Martin Held

  2. Astrid Alisch

    Dann beschwert Euch nicht ewig über den Schumacher, sondern unternehmt was. Darf der das?
    Der macht auf seiner Seite sämtliche sozialen Einrichtungen schlecht und haut auch das Jugendamt voll Kanne in die Pfanne.

    Dieses ist Extremdenken und alle auf seiner Seite falllen darauf rein. Wie kann man nur so blöd sein

    Mir welchen Recht darf der seine Blödheit weiter führen?

    1. Martin Held

      Fakt ist, es gibt überhaupt keinen “Heimkinder- Verband”. Lediglich die Webseite ( HP)
      heißt so, falls es die überhaupt noch gibt. Von was will die Rentnergruppe “Verband” sein ??? Es ist immer wieder erstaunlich,
      dass es Menschen gibt, die auf den Unsinn vom “Heimkinderverband” reinfallen.
      Selbst der Verein der dahintersteht ist kein “e.V.” sondern war ein Zusammenschluss
      von Frau Hermine Schneider aus Aachen, Herr Beckers aus Mönchengladbach und
      Frau Christa Schudeja aus Bischofswerda. Es gibt also keinen als gemeinnützig anerkannten
      Verein, wie es auch keinen “Verband” gibt. Frau Schneider ist längst ausgestiegen und Christa
      Schudeja auch, so weit ich weiß.

      Hermine Schneider hat damals diese HP
      besessen. Diese wurde gemacht als es damals also vor 10 Jahren darum ging, öffentliche Gelder
      als Wiedergutmachung
      an ehemalige Heimkinder zu verteilen, als Sprachrohr quasi. Hermine Schneider die
      ich kenne, hat schon lange die HP an Lampert Beckers abgegeben, einem Rentner aus
      Mönchengladbach. Warum geschah das? Weil Lampert Becker eine 17-jährige aus
      einem Heim in Köln oder ähnlich in Aachen verstecken wollte. Er belog die junge Frau
      und sagte, dort wäre eine Notschlafstelle. Empört verneinte die Frau Hermine Schneider
      das, als als die Polizei dort bei ihr auftauchte. Nur mit Mühe und Not konnte sie die Staatsanwaltschaft
      davon überzeugen, dass sie nie gesagt hätte, es gäbe bei ihr eine Notschlafstelle.
      Wie die Staatsanwaltschaft mit Herrn Beckers dann verfahren ist, weiß ich nicht.
      Ob die HP “Heimkinderverband” immer noch existiert weiß ich nicht.
      Frau Hermine Schneider ist jedenfalls kein Mitglied mehr dieser hochdubiosen Truppe.
      Lampert Beckers als ehemaliges Heimkind will alle Heime abschaffen und glaubte auch,
      das dies auch gelingen könnte. Wohin dann mit den Kindern, die nicht zu Hause wohnen
      dürften und können, kann er allerdings auch nicht sagen.
      Johannes Schumacher gibt sich als “Pressesprecher” aus. “Pressesprecher” von was ????
      Von diesem dubiosen Quatsch-Heimkinderverband, der bei keinem Amtsgericht und
      Vereinsregister gemeldet ist ???
      Es wird Zeit, diesem Treiben endlich ein Ende zu setzen. Bei Facebook treibt dieser dumme
      Mensch als “freier Journalist” sein Treiben munter weiter, hat schon öfter sein Facebook
      gelöscht und taucht dann immer wieder neu auf. Vorsicht vor dem Heimkinderverband,
      Vorsicht vor Johannes Schumacher und Konsorten !

      1. Frank Engelen

        Sehr geehrter Herr Held,

        mir, dem Vorstand des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. wurde vor kurzen zugetragen, dass Herr J.S., welcher ja vorgibt, selbst ein “Heimkind” zu sein, gar keines ist.

        Solcherlei “Arbeit” macht sebstverständlich den guten Ruf ordentlicher Vereine gegen das System umso beschwerlicher.

        In dem wahrscheinlich mit einer Kopie der Satzung unseres Vereins oder einer sehr ähnlichen Version unserer Satzung, soll Herr Schumacher wohl mit sechs Gleichgesinnten Personen nunmehr einen “ordentlichen” eingetragenen Verein gegründet haben.

        Welche “Arbeit” dort in der Zukunft geleistet werden wird, bleibt abzuwarten.

        Unsere erfolgreiche Arbeit, welche wir in dieser Woche in der Rückführung des elfjährigen Joah Brecht leisten, welchen wir am 16.05.2017 in der Verhandlung am “Familiengericht” Hamburg-Wandsbek vertreten, können Sie und andere Interessierte auf Facebook und bald auf unserer in Arbeit befindlichen Homepage nachlesen.

        Bitte empfehlen Sie allen Eltern das Elterntestament.de

        Herzlichst

        Dipl.-Ing. Frank Engelen

        Vorstand Lichtblick e.V.

  3. Astrid Alisch

    Normaler Weise brauch man keinen Presseausweis, um journalistisch tätig zu werden. So ein Presseausweis kann hilfreicht sein, aber alles kann / darf man damit nicht. Es wird nur nach aussen hin so hingestellt.

    Der Presseausweis alleine wird auch nicht auf jeder Veranstaltung akzeptiert, wenn es z. B. um Konzerte geht. Kommt halt ganz auf den Veranstalter an. Der http://www.dv-p.org/, stellt auch nur an Leute die Ausweise aus, die nicht hauptberuflich im Jounalismus tätig sind, bzw., den Beruf nicht erlernt haben. Was aber nicht heißen soll, das derjenige nicht seriös arbeitet. Aus diesem Grund; Wo wäre denn das Problem, sich ein Standbein im Journalismus zu schaffen, um sich dort zu betätigen, wenn man auch ohne die Ausbidung gute und seriöse Arbeit leistet.

    Ob Herr Schuhmacher nun ein Hochstapler ist, kann ich nicht beurteilen, aber der gesamte Verband nervt mit seiner Angeberrei. Haben die ihre HP jetzt aus Protest geschlosssen, weil die ein Impressum führen müssen, was sie nicht wollen? Sind das noch kleine KInder dort oder wirklich unseriös? Die sollten in dem Verband bei der Wahrheit bleiben. Ich habe kein Interesse mehr, meine Zeit mit solchen unsinnigen Verhaltensweisen dieser Leute zu verschwenden

  4. Mo
    Monika

    Erich, Vielen Dank für die Aufklärung. (Ich möchte auch so’n Ding 😉 )
    Jetzt versteh ich zumindest WIE die Herren an die Audienz kamen.

  5. Erich Scheuch

    Das Problem ist, das niemand sich die Mühe bei der Kölner Stadtverwaltung gemacht hat, diesen Herrn Schumacher zu überprüfen. Einen Presseausweis den Herr Schumacher hat kann man bei http://www.dv-p.org/ für 38 Euro Jahresgebühr käuflich erwerben und wenn dann mit einem Schlagwort Heimkinderverband kommt öffnet dann bei gewissen Leuten auch im Kölner Bistum und der Stadt Köln alle Türen.

    Übrigens hier ein sehr interessanter Artikel zum Presseausweise: Ich-darf-alles-Karte? Presseausweise: Ich-darf-alles-Karte? http://medienresonanzanalyse.wordpress.com/2012/09/06/presseausweise-ich-darf-alles-karte/

    Man muss sich einfach mal nur Zeit nehmen (dauert oft nicht mehr als eine halbe Stunde) um geistige Hochstapler und Wichtigtuer erkennen zu können.

    Herrn Koch und Frau Selters haben leider auch nur auf Anordnung gehandelt. Sie waren an der ganzen Situation vollkommen unschuldig.

    Weil die Stadt Köln inklusive der Bürgermeister entweder zu faul oder auch zu feige war, hat man dies einfach nach unten weitergeleitet. So sind nun mal Politiker. Kassieren ein viel zu hohes Gehalt aber zu faul dafür Ihren Job richtig zu machen.

    Eigentlich auch nur alles geistige Hochstapler und Wichtigtuer. Wahrscheinlich hatte deswegen auch Herr Schumacher auch so leichtes Spiel. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    Nach dem Motto. Hey wir schweben auf der gleichen Wellenlänge. Dann sind Sie sind bei uns jederzeit herzlich willkommen.

  6. Mo
    Monika

    Auch ich habe bis heute nicht verstanden, was denn WIR Falsches gesagt oder geschrieben haben sollen, das dazu hätte führen können, dass die “Stadtverwaltung” den Herren eine so schnelle Audienz verschaffte, unter Ausschluss der Öffentlichkeit!?
    War/ist es denn nicht so, dass der Heimkinderverband und Herr Schumacher Falschaussagen/Lügen verbreiteten – und nicht wir?!

  7. Klaus
    Klaus

    Noch ein paar Anmerkungen von mir:
    Bei dem Besuch dieser drei Herren sollte nicht unerwähnt bleiben das Neben Herr Johann Schumacher noch Herr Johann Lambert Beckers vom Heimkinderverband anwesend war. Herr Beckers ist den anwesenden Ex – Heimkindern durch sein aggressives Auftreten sehr Unangenehm aufgefallen.

    Herr Beckers unterlies es nicht zu drohen und sogar einen unserer Ex-Heimkinder nach dem dieser sich vor Herr Beckers stellte um Ihm klar zu machen das Drohungen nicht erwünscht sind, Pfefferspray zu benutzen!

    Erstaunt hat mich auch, Das Frau Li Selter und Herr Rolf Koch den drei Herren eine Bühne bei KidS geschaffen haben. Mit welchen Argumenten die drei Herren einen Termin bei KidS bekommen haben, bleibt mir schleierhaft.

    Nach dieser Aktion der drei Herren, hat Herr Schumacher sich entschuldigt und auch prompt seine Artikel entfernt. Seine Anfrage im unserem Forum sich zu Äußern habe ich über Mo verneinen lassen und statt dessen auf unseren neuen Block hingewiesen. Herr Schumacher hatte dann aber nichts besseres zu tuen als Mo`s Mail in Facebook https://www.facebook.com/johannes.schumacher.35?fref=ts zu posten. Briefgeheimnis scheint bei Herrn Schumacher noch nicht angekommen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zu Cookies

Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden. Dabei werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden. Mehr Informationen zum Verwalten von Cookies erfahren Sie hier. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden. Für mehr Informationen dazu klicken Sie bitte hier.